Australian Shepherd - ninas-aussies.de

Home * * * News * * * 1. Wurf "Setcards" Bilderbuch Über uns Etwas zum Nachdenken Welpenaufzucht Australian Shepherd Beschreibung Das Wesen Catie Hobbys Pedigree Caties Brüder Video Bildergalerie Shootings Urlaub im Zillertal 18.-26.06.11 Pferde *** Reitzubehör zu verkaufen*** Anfahrt Links >>> Welpentagebuch <<< Kontakt



Zeitungsausschnitt aus der Haustierzeitung vom Fränkischen Tag.
Zeitungsausschnitt


Rassebeschreibung aus der Zeitung "Partner Hund" vom September 2011


Rassebeschreibung aus der Zeitung "Partner Hund" vom September 2011




Quelle: ©Wikipedia




» Der züchterische Ursprung des Australian Shepherd liegt trotz seines Namens in Nordamerika, da sich dort Exemplare vieler verschiedener europäischer Hütehundrassen der Einwanderer, insbesondere die Hunde baskischer Schäfer, mit anderen europäischen und australischen Hunden kreuzten. Gleichzeitig wurden von Europa aus Merinoschafe erst nach Australien exportiert und später in Amerika eingeführt, die dort den Namen „Australian Sheep" erhielten. Die Rasse wurde nach den Schafen benannt, die sie hütete, und bekam so ihren irreführenden Namen „Australian Shepherd".


Der Mythos, dass dieser Hund oder der Australian Kelpie Dingo-Mischlinge seien, ist falsch. Selbst ein Hund mit extrem geringem Anteil von Dingo-Blut wäre für die Hütearbeit nicht geeignet. So erklärte auch der Ausschuss für Gebrauchskelpies nach zwei erfolglosen Zuchtversuchen, dass der „Australische Wildhund" oder „Dingo" nicht an der Herauszüchtung des Australian Kelpie beteiligt war.
Das erste Zuchtbuch wurde vom 1957 in Arizona gegründeten Australian Shepherd Club of America (ASCA) eröffnet. 1966 wurde daneben die International Australian Shepherd Association (IASA) gegründet, die 1971 die Registrierung der Hunde vom ASCA übernahm. ASCA und IASA schlossen sich 1980 zu einem Club zusammen und sind seither zum grössten Rasseclub Nordamerikas geworden.
Der Rassestandard des ASCA trat 1977 in Kraft. Seit den frühen 1990er Jahren führt der American Kennel Club (AKC) ebenfalls ein Zuchtbuch für Australian Shepherds und hat auch einen eigenen Rassestandard entwickelt, der im Januar 1993 in Kraft trat. Erst seit 1996 ist der Australian Shepherd eine von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) anerkannte Rasse. In Europa findet man Australian Shepherds erst seit den 1970er Jahren, seitdem aber immer öfter. «











 


NetZähler